2015 – 23.04. Girls`und Boys`Day in Marzahn-Hellersdorf

Nachlese von Akteuren des Girls`Days und Boys`Days
13 Girls`Day- und 11 Boys`Day-Aktionen – 185 Mädchen und Jungen nutzten den Zukunftstag im Bezirk.
Der nächste Girls`und Boys`Day ist am 28.04.2016.

Berliner Feuerwehr, Feuerwache Marzahn: Feuerwehrfrau – wie geht das?
TN: 20 Mädchen, 2 Jungen
042315_berlinerfeuerwehr2  042315_berlinerfeuerwehr1
(Fotos Berliner Feuerwehr Marzahn)

Heller & Pateisat Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure: Vermessung im Wandel der Zeit
TN: 6 Mädchen
042315_hellerpateisat2042315_hellerpateisat1
(Fotos Heller & Pateisat)

BVV Marzahn-Hellersdorf: Girls‘ Day im Rathaus Marzahn
TN: 7 Mädchen
Wie bereits in den letzten Jahren, waren auch in diesem Jahr Mädchen zum Girls‘ Day im Alten Rathaus Marzahn eingeladen. Sieben Mädchen im Alter von 11 bis 15 Jahren haben diese Chance genutzt. Noch immer stehen wir vor der Herausforderung die derzeit noch stark männerdominierten Berufe – wie auch das Berufsfeld Politik – stärker mit Frauen zu besetzen. Aus diesem Grund freuen wir uns, dass auch in diesem Jahr die Fraktionen der BVV Marzahn-Hellersdorf (Fraktion von SPD, CDU, Bündnis90/Die Grünen, Die Linke und Piratenpartei) ihre Türen für interessierte Mädchen öffneten.
042315_bvv1 042315_bvv2
(Fotos Steven Kelz)
Der Tag begann mit einer Begrüßung durch den stellvertretenden BVV-Vorsteher Klaus Mätz und der Erklärung der Bezirkspolitik durch Steven Kelz (Fraktion der Piratenpartei) inklusive spannendem Quiz. Danach folgte ein historischer Rundgang durch das Alte Rathaus Marzahn. Zum Abschluss des Tages wurden die Teilnehmerinnen noch im Freizeiforum Marzahn von der BVV-Vorsteherin Kathrin Bernikas und verschiedenen Bezirksverordneten begrüßt. Außerdem konnten sie dort der monatlich stattfindenden Bezirksverordnetenversammlung beiwohnen, um die Bezirkspolitik live mitzuerleben.
Ziel des Girls‘ Day ist es, die Mädchen zu ermutigen sich einzumischen, ihre Sichtweisen in die Diskussion zu bringen und für ihre Ziele zu streiten. Sodass sich mehr Mädchen und junge Frauen aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft in Wirtschaft, Wissenschaft und eben auch in der Politik beteiligen.
Wir hoffen, dass wir die eine oder andere zukünftig im politischen Umfeld wiedersehen werden.

bip Bildung und innovative Pädagogik gGmbH
bip-Kindertagesstätte Berlin-Kaulsdorf: Ein Tag in der Kindertagesstätte
TN: 2 Jungen
Der Boys Day war, so glauben wir, für beide Seiten eine gute Erfahrung. Die beiden Jungs (13 Jahre) haben Erfahrung in einem Kita-Alltag sammeln können . Sie haben mit den Kindern gespielt , Mahlzeiten eingenommen und zugeschaut bei einem Angebot . Sie waren in den Altersgruppen 4-5 und 3-4 Jahre. Einer von den Beiden meinte Mittags :“Ich hätte nie gedacht, dass dieser Beruf so anstrengend ist.“ 😉 Beide waren sehr aufgeschlossen, super pünktlich, freundlich und interessiert. Ich persönlich finde, dass dieser Tag eine gute Gelegenheit ist um mal in einen Berufsalltag hinein zu schnuppern.
Margot Heinrich, Kitaleiterin

FLEXIM GmbH: Girls’Day @FLEXIM
TN: 5 Mädchen
042315_flexim1 042315_flexim2
(Fotos FLEXIM GmbH)
Zum Termin Girls’Day 2015 hatten wir 5 Mädchen bei der FLEXIM GmbH zu Besuch.
Zunächst wurden die Schülerinnen im Büro des Geschäftsführers Jens Hilpert begrüßt. Nach einer kurzen Einführung zur Geschichte des Unternehmens und einer kurzen Erklärung der hergestellten Produkte, folgte ein Firmenrundgang.
Alle 5 Mädchen konnten dann ihre praktischen Fähigkeiten im Bereich Fertigung unter erfahrener Anleitung unserer Ausbilder unter Beweis stellen und ausgewählte technische Berufe in der FLEXIM GmbH kennenlernen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen Konnten den Schülerinnen Ihre Teilnahmezertifikate, Erinnerungsfotos und kleine Geschenke des Unternehmens übergeben werden.

OTB GmbH & Co. KG: Den Schuhtick mal anders ausleben.
TN: 5 Mädchen
042315_otb 042315_otb2
Girls‘ Day 2015 bei Ihren Gesundheitsprofis OTB
Gerade in den Handwerksberufen ist der Nachwuchs rar geworden. Grund genug für OTB anlässlich des Girls´ Day fünf Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren den Beruf der Orthopädieschuhmacherin näher zu bringen.
Ganz im Zeichen des Girls´ Day wurde dieser Tag weitestgehend von einigen weiblichen OTB Mitarbeiterinnen organisiert und begleitet.
Bevor es an die Praxis ging, wurde den Mädchen das Unternehmen in einer kurzen Präsentation vorgestellt. Melanie Sophie Geest, Auszubildende im ersten Lehrjahr, verriet, warum sie die Ausbildung zur Orthopädieschuhmacherin begonnen hat, wie ihr Alltag aussieht, welche Fächer in der Berufsschule unterrichtet werden und was ihr besonderen Spaß bei Ihrer Arbeit bereitet. Ein paar konkrete Einblicke in den Beruf des Orthopädieschuhmachers gab dann Max Hinsdorf, Ausbilder der Orthopädieschuhtechniker bei OTB.
In der Werkstatt durften die Mädchen dann auch endlich selbst aktiv werden. Gemeinsam mit Max Hinsdorf durfte Jede eine Fußdruckmessung Ihrer Füße machen lassen und bekam diese direkt ausgewertet. In einem Rundgang durch die Werkstätten konnten die Mädchen den Orthopädieschuhmachern bei der Arbeit über die Schulter schauen.


FLEXIM GmbH: Girls’Day @FLEXIM
TN: 5 Mädchen

Autohaus Koch GmbH: Nockenwelle trifft Dauerwelle!
TN: 16 Mädchen
16 Girls im Marzahner Autohaus!
Am 23.04.2015 war es wieder soweit: der alljährliche Girls’Day brachte jugendliches Temperament in den Marzahner Stammsitz der Koch Automobile AG. 16 Mädchen aus dem Stadtbezirk nutzten die Gelegenheit, einen direkten Eindruck von den Berufsbildern der in einem Autohandelsunternehmen ausgeübten Berufe zu gewinnen. Die Neugier wurde nicht enttäuscht, ein abwechslungsreicher Tag bot ein interessantes Programm: nach einer ausgedehnten Führung durch alle Bereiche des Unternehmens, bei der alle Mitarbeiter vor Ort direkt befragt werden konnten, ging es in das große Reifenlager. Hier galt es, logistische Detektivarbeit zu leisten und aus den über 20.000 Radsätzen den richtigen zu suchen. Anschließend hieß es bei einem Radwechsel auf der Profi-Hebebühne für die gut gelaunten Mädchen richtig handfest zupacken. Fazit nach einem gelungenen Girls’Day: ein Arbeitsplatz im Autohaus? Na klar! Mehr…

ABU gGmbH: Holzwurm – Schmutzfink – Kachel Gott
TN: 12 Mädchen
Aktionen:
1. Holzwurm gesucht: Wir bieten interessierten Mädchen einen Eiblick in den Alltag einer Tischlerei. Erlebe hautnah die Berufsausbildung eines angehenden Tischlers.Triff den Nagel auf den Kopf.
2. Schmutzfink sucht Lappen: Im Bereich der Gebäudereinigung können wir 2 Mädchen die Welt des professionellen Gebäudereinigerhandwerks näher bringen. Erfahre wie man einen „ÖL – Teppich“ reinigt.
3. Kachel-Gott sucht Fliese:
„Fuge“ dich in die Reihe der Interessierten 6 Mädchen ein.
Sieh selbst, wie Fliesen- Platten- und Mosaikleger Wände gestalten und Trockenbau funktioniert. Quadratisch – Praktisch – Gut

042315_hellwegHELLWEG Die Profi-Baumärkte GmbH & Co. KG: Girls‘ Day bei HELLWEG: Bohren, Tapezieren und Fliesenverlegen
TN: 5 Mädchen, 1 Junge
Berlin, 23. April 2015. Im HELLWEG Bau- und Gartenmarkt in Berlin Biesdorf nahmen fünf Schülerinnen am Girls‘ Day teil. Von der Frage, wie ein Produkt den Weg ins Regal findet über die Rolle des Onlinegeschäfts bis zu den Vorteilen eines Familienunternehmens reichten die Themen. Den Mädchen machte der Blick hinter die Kulissen des Marktes sichtlich Spaß. Schnell wurde klar: Der Baumarkt ist längst keine reine Männerdomäne mehr, sondern spannend und abwechslungsreich. „Und vielleicht sehen wir die eine oder andere Teilnehmerin ja im August zum Ausbildungsstart 2015 wieder“, so Sebastian Nowitzky, Marktleitung. (Foto HELLWEG Markt Biesdorf)

Unfallkrankenhaus Berlin: Berufe im Unfallkrankenhaus
TN: 15 Mädchen
Den Teilnehmerinnen wurde ein Einblick (theoretisch und praktisch) in die Krankenhaustechnik und Medizintechnik gegeben. Darüber hinaus gab es Informationen über Arbeitsgebiete in einem Krankenhaus.

JFE „Anna Landsberger“, Roter Baum Berlin UG: Event-/ Veranstalungstechnik
TN: 14 Mädchen
042315_roterbaum1 042315_roterbaum2
(Fotos Roter Baum Berlin)
Trotz der widrigen Umstände der Deutschen Bahn, sind 14 Mädchen bei uns angekommen, nach einer kurzen kennen lern Runde ging es Pünktlich los.
Wir haben die Mädchen in drei Gruppen aufgeteilt, so dass sie dann rotierend in alle drei Bereiche reinschnuppern konnten. Die drei Bereiche setzten sich aus Licht, Ton und Video zusammen. Nach einer Mittagspause haben sich dann alle Mädchen gleichermaßen in den Bereichen eingefunden der sie näher interessiert hat. Alle waren sehr aufmerksam und haben unseren Technikern Löcher in den Bauch gefragt. Alles zusammen war es laut Evaluationsbogen für die Mädchen und auch für uns ein sehr anstrengender, aber auch sehr positiver Tag, den wir gerne nächstes Jahr wiederholen würden.

KNORR-BREMSE BERLIN: Metallverarbeitende Berufe
TN: 7 Mädchen

GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH: Boys’Day 2015 – Entdecke die Pflege!
TN: 3 Jungen
Kinderintensivpatient und Berliner Schüler spielten gemeinsam Fußball
Im Rahmen des alljährlichen Jungenzukunftstages hatten am 23. April 2015 Jungen aus ganz Deutschland die Möglichkeit in Berufe reinzuschnuppern, die vermeintlich nur etwas für Mädchen sind, wie zum Beispiel die Pflege. Rund 31.200 Jungen nahmen bundesweit am Boys’Day teil, der zum fünften Mal stattfand. Auch drei Berliner Schüler ließen sich dieses Minipraktikum nicht entgehen und besuchten Julia und ihren sechsjährigen Sohn Karl. Die Jungen staunten, wie normal der Umgang mit einem intensivpflegebedürftigen Patienten sein kann und erlebten spätestens beim gemeinsamen Fußballspielen, dass Karl ein unbeschwertes Kind ist. Weiter lesen…

Apollo-Optik, Helene-Weigel-Platz 1-2: Tagespraktikum
TN: 1 Junge

„Kiek in“ – Soziale Dienste gGmbH, Kindertagesstätte „Kiek mal“: Erzieher – Kinder brauchen auch männliche Vorbilder!
TN: 2 Jungen

KINDERRING BERLIN e.V. Kulturhochhaus Marzahn: Vom Keller bis in den 11. Himmel
TN: 2 Jungen

Pflegewerk Senioren Centrum Haus Pappelhof: Praxistag
TN: 3 Jungen

Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH): ASH macht Schule – Sozialarbeit, Erziehung und Gesundheit studieren
TN: 30 Jungen, 11 Mädchen

Humanistische Kita Zum Hasenhügel: Boys‘ Day
TN: 4 Jungen
Am 23.04.2015 kamen um 08.00 Uhr die vier angemeldeten Jungen zu uns in die Einrichtung. Nach einer kurzen Einweisung haben zwei im Nestbereich und zwei in der Altersmischung den Tag verbracht. Viele Eindrücke sind an einem aufregenden Arbeitstag auf sie eingeflossen. Die Auswertung um 13.00 Uhr war für alles sehr aufschlussreich. Die Füße und der Rücken taten ihnen weh. „Wir mussten so viel reden. Die Kinder wollten so viel wissen.“ Es kamen auch Fragen zur Ausbildung, zum Gehalt und zum Urlaub. Von unserer Seite haben wir Ihnen angeboten, wenn in der 9. Klasse die Praktikumszeit beginnt, sich bei uns zu melden und einen größeren Einblick in den Beruf eines Erziehers zu erhalten.
Auch dieser anstrengende Tag ging für die vier Boys zu Ende.
Geseta Gottheit
Erzieherin im Spatzennest

TÜV Rheinland Akademie GmbH NL Berlin Marzahn: TÜVteln beim TÜV, Technische und Handwerkliche Berufe stellen sich vor
TN: 11 Mädchen
Auch in diesem Jahr hieß es bei uns wieder „TÜVteln beim TÜV“. 11 interessierte Mädchen informierten sich in unseren Werkstätten anschaulich über verschiedene technische und handwerkliche Berufe.
Natürlich haben sie hier nicht nur zugesehen, sondern auch selbst mit angepackt zum Beispiel in der Tischlerei und in der Elektrowerkstatt.

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.